Bürgerwille

“Wir sind das Volk!”

Mit diesen Worten wurde von den Menschen in der ehemaligen DDR bei ihren Montagsdemonstrationen der friedliche Wandel von der Diktatur hin zur historischen Einigung des deutschen Volkes eingeleitet.

Es stimmt: Wir deutschen Bürger sind das deutsche Volk.

Aber: Wird die im für uns alle verbindlich geltenden Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgelegte Definition der politischen Gewalt:

“Alle Gewalt geht vom Volke aus”

im täglichen Leben auch realisiert?

Steht in unserem Grundgesetz nicht auch:

“Die Parteien wirken an der Willensbildung des Volkes mit”?

Wie ist die Wirklichkeit?

Parteien, Medien und Lobbyisten setzen die Themen. Das hat weniger mit Mitwirkung der Parteien am politischen Willensbildungsprozess des deutschen Volkes als mit ziemlich ausschließlicher Willensbildung in unserem Land durch diese drei Gruppen zu tun.

Was hat das noch gemein mit der Willensbildung des Volkes, dem Bürgerwillen also?

Der wird eigentlich nur noch bei den Wahlen abgefragt; dazwischen...Volksabstimmungen über für unser Volk existenzielle Entscheidungen? - Fehlanzeige!

Die Politiker, die wir selbst gewählt haben, gestehen uns ganz offenbar weniger politische Mündigkeit zu, als dies Politiker in anderen Ländern mit ihrem Volk tun.

Es gibt bisher offenbar keine Lobby für des Bürgers Wille.

Das soll ab jetzt anders werden!

Diese Site wird kontinuierlich ausgebaut

e-mail: dirkborgmann@dirkborgmann.de

 

Anbieter und Verantwortlicher i. S. des TDG und MDStV Dirk Borgmann Rödder 9 48249 Dülmen s. a. Impresssum

[Startseite] [Impressum] [Haftungsausschluss]